Astronavigation

Screenshots der in Entwicklung befindlichen App „Circle of Position Navigation“ für Mobilgeräte.


Mit dem Sextanten unterwegs

Mittagsbreite und Chronometerlänge

Circle of Position Navigation nach C. F. Gauß

Kompendium der Astronavigation

Ein wenig Sextantenkunde

Test Plastiksextant Mark 25

Astronavigation ist ein Thema das Seefahrer und sogar Weltmächte über Jahrhunderte hinweg beschäftigt hat. Heute hat sie ausgedient. Der Übergang vom Sextanten zum GPS Empfänger war revolutionär. Noch heute sind viele Kapitäne im Dienst, die einst ohne Astronavigation ihren Weg über die Meere nicht hätten finden können.

So ganz verschwunden ist Astronavigation jedoch nicht. Wer den Sporthochseeschifferschein erlangen will muss in der Prüfung Kenntnisse darin nachweisen. Letztendlich kann es auch nicht schaden, ein Backup System an Bord zu haben.

Hochseesegler sollten sich die Option erhalten, wenigstens mit der Sonne navigieren zu können. Das kann auf Dauer aber nur gelingen, wenn dafür kein Zwang nach Kenntnissen in Mathematik und Astronomie besteht. Die Navigationsdateien im Downloadbereich und bald auch eine App fürs Smartphone oder Tablet werden diesem Anspruch gerecht.

Dieser Blog bietet aber auch genügend Stoff den Dingen auf den Grund zu gehen. Es ist interessant zu sehen, welche Entwicklung die Astronavigation seit den Reisen von James Cook genommen hat, warum die geniale Lösung des Zweihöhenproblems durch Gauß, nach der jahrhunderte lang gesucht wurde, in der Seefahrt nie angewendet wurde und welche Leistungen die Pioniere der modernen Astronavigation, Sumner und Hilaire, vollbracht haben.